Babynahrung Verpackungen

Da viele junge Familien heute Doppelverdienerhaushalte sind, wenden sich Eltern und Betreuer praktischen und tragbaren Babynahrungsmitteln zu, die das Nährwertprofil der Babynahrung nicht beeinträchtigen. Darüber hinaus sind „saubere“ Produkte, die frei von Laktose, GVO, Konservierungsmitteln und Zucker sind, bei jungen Familien immer beliebter.

Das breite Sortiment der Wipak „Spouted Pouches“, welche auch aluminiumfrei oder klimaneutral verfügbar sind, bietet jungen Familien den nötigen Komfort und gewährleistet gleichzeitig eine nachhaltige und verantwortungsvolle Verpackung der Babynahrung.

Little Leaf Fresh and Tasty Baby Food

Babynahrung aus dem Kühlregal. Frisch – dank eines innovativen Produktionsverfahrens – und in Bio-Qualität.

Mit acht Geschmacksrichtungen – drei Obstsorten, vier Gemüsesorten und einer Fleischoption – brachte das Münchner Start-up-Unternehmen Little Leaf seine Produkte auf den DACH-Markt. Die Little Leaf Inhaberin Sandra Peralta hatte ihre Geschäftsidee vor etwa vier Jahren. Sie arbeitete eigenständig daran, die Rezeptur zu entwickeln und die Produktion in Bayern einzurichten. Die Unternehmerin, die bereits ein Catering-Service-Unternehmen in München betreibt, belebte den Sektor der Zusatznahrung für biologische Produkte und steigerte das Ernährungs- und das Gesundheitsbewusstsein junger Eltern.

Erdbär

Quetschie-Snack für Kinder in grüner Verpackung – „Freche Freunde“ die perfekte Wahl!  

Das Berliner Start-up Erdbär hat eine Mission: „mit der Marke ‚Freche Freunde‘ frischen Wind in die Welt der gesunden Baby & Kindernahrung zu bringen“.

Ziel ist es, bereits in jungen Jahren eine Freundschaft zu Obst und Gemüse aufzubauen – und das geht am einfachsten, wenn es Spaß macht“, sagt Jan Augenstein von Erdbär. Aber hier geht es nicht nur um ein lustiges Design, das die Botschaft vermitteln soll. Alle Produkte werden nach biologischen Qualitätsstandards ohne unnötige Zusatzstoffe hergestellt.

„Für uns war klar, dass die Verpackung unser Produkt schützen und zu unserem pfiffigen Konzept passen musste. Wir wollten in unseren Quetschie-Beuteln bewusst auf Aluminium verzichten und eine nachhaltige Verpackungslösung einsetzen“, sagt Jan Augenstein.

Erdbär entschied sich für das neue Konzept von Wipak für Quetschbeutel – bestehend aus einer Kombination aus FSC®-zertifiziertem Papier und einer Siegelschicht basierend auf PE aus nachwachsenden Rohstoffen. Diese Zusammensetzung besteht zu mehr als 60 % aus erneuerbaren Rohstoffen und spart sogar 25 % Kunststoff. Die ausgefallenen Designs werden mit wasserbasierten Farben im innovativen ProDirect®-Digitaldruckverfahren von Wipak gedruckt. Mit dem Gesamtkonzept unterstreicht Erdbär seine Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen und sein Engagement für eine nachhaltige Umweltgestaltung zu sorgen.