Partnerschaften & Projekte

Wipak blickt auf eine lange Tradition in der Entwicklung von Partnerschaften mit externen Interessengruppen innerhalb des Sektors der flexiblen Verpackungen zurück. Durch den Aufbau strategischer Beziehungen zu Hochschulen und Universitäten und der Teilnahme an internationalen Initiativen wie Ceflex gelingt es uns, Toptalente anzuziehen und an uns zu binden sowie sicherzustellen, dass wir führend in unserer Branche bleiben und die zukünftige Ausrichtung der Verpackungsindustrie mitgestalten. 

Studenten und Universitäten

StudentsWipak ist stolz darauf, mit führenden Universitäten in Deutschland, der Schweiz, Großbritannien und Finnland zusammenzuarbeiten. Seit 2008 organisiert Wipak in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verpackungsinstitut, der deutschen Fachzeitschrift ‚Creativ Verpacken‘ und dem Finnischen Designinstitut in Lahti regelmäßig Designprojekte und Wettbewerbe für Studenten. Diese Wettbewerbe unterstützen Wipak dabei, talentierte Absolventen anzuwerben und an sich zu binden, und helfen dem Unternehmen, für den jüngsten Verbraucher relevant und innovativ zu bleiben.

Studierende an der Hochschule für Technik Berlin (HTW) wurden für ihre Beiträge zu einem von Wipak initiierten Designwettbewerb ausgezeichnet. Im Jahr 2017 wurden beim Deutschen Verpackungspreis drei Arbeiten ausgezeichnet.

Tast(e) Food

TasteQualitätsnachweise oder Mindesthaltbarkeitsinformationen werden im Designprozess oft in Form von Zahlen oder Kennzeichnung mit farbwechselnder Tinte gedruckt. Tast(e) Food bietet visuelle und haptische Informationen durch Veränderung der Oberfläche, die die aktuelle Qualitätsstufe der Lebensmittel anzeigen. Vorteil: Diese Verpackung stärkt das Bewusstsein der Verbraucher für Lebensmittel.

Design: Anne Bansen, HTW Berlin

Klip Klap

KlipDiese Folienverpackung verfügt über einen angepassten Öffnungsmechanismus für Standbeutel, was zu einer deutlich verbesserten Handhabung bei der Abfüllung von losen Produkten wie Reis, Müsli oder Nüssen führt. Geringerer Materialeinsatz, intuitive Handhabung – so wird aus einem Beutel eine attraktive Verpackung. 

Design: Tobias Härdtlein, HTW Berlin

GoFresh

GoFreshEinmal kochen und immer wieder frisch genießen. Der wiederverschließbare Beutel besteht aus langlebigen Grund- und frischen Zutaten, die nach dem Rezept auf der Verpackung zubereitet werden. Speisereste können mit dem Beutel gekühlt, eingefroren und in der Mikrowelle aufgewärmt werden. Das Konzept besteht aus recyclingfähigen Materialien.

Design: Aran Leptig, HTW Berlin
 

Ceflex

CeflexWipak ist seit 2017 Mitglied bei Ceflex und arbeitet nun mit Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette zusammen, um gemeinsam das Ziel zu erreichen, die Sammlung und das Recycling von flexiblen Verpackungen bis 2025 zu erhöhen. Dabei werden „End-of-Life“-Technologien und -Prozesse berücksichtigt, die das beste wirtschaftliche, technische und ökologische Ergebnis für eine Kreislaufwirtschaft liefern.

Die Initiative fördert die Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, um gemeinsame Lösungen zu finden – von Rohstoffproduzenten über Hersteller von Verpackungen und Konsumgütern bis hin zu Einzelhändlern sowie Entsorgungs- und Recyclingunternehmen. CEFLEX arbeitet daran, in diesen Bereichen Lösungen zu finden, um flexible Verpackungen noch relevanter für die Kreislaufwirtschaft zu machen.